Geschichte der medizinischen Strahlung

Abb. 1:Wilhelm Röntgen ist der Namensgeber für seine Entdeckung: die Röntgenstrahlen.

Abb. 1: Wilhelm Röntgen ist der Namensgeber für seine Entdeckung: die Röntgenstrahlen

Der deutsche Physiker Wilhelm Röntgen (Abbildung 1)1 entdeckte am 8. November 1895 die Strahlung, die heute als Röntgenstrahlung bezeichnet wird. Wilhelm Röntgen untersuchte die Wirkung von Strahlen innerhalb einer Vakuumröhre anhand der elektrischen Spannung in Form von Kathodenstrahlung. Hierzu umhüllte er eine Vakuumröhre mit schwarzem Karton, und um die Entladung im verdunkelten Raum besser beobachten zu können, setzte er ein kleines Aluminiumfenster in die Röhre ein. Obwohl die Röhre umkleidet war und eigentlich keine Strahlen austreten konnten, leuchtete zeitgleich mit den Entladungen der Röhre ein zufällig auf einem Labortisch liegendes Plättchen auf, das mit einer chemischen Substanz bestrichen war. Dies veranlasste ihn, weitere Untersuchungen durchzuführen. Während seiner Experimente zur Strahlendurchlässigkeit verschiedener Materialen, sah er das erste Röntgenbild der Welt: sein eigenes, flackerndes Skelett auf einem speziellen Bildschirm. Im Dezember 1895 veröffentliche er seinen Artikel2, „Über eine neue Art von Strahlen“, mit der ersten gedruckten Röntgenaufnahme der Welt (Abbildung 2)3.

Abb. 2: Die erste von W. Röntgen veröffentlichte Röntgenaufnahme zeigt ein Röntgenbild der Hand seiner Frau.

Abb. 2: Die erste von W. Röntgen veröffentlichte Röntgenaufnahme zeigt ein Röntgenbild der Hand seiner Frau.

Im Jahr 1896 entdeckte der französische Physiker Henri Becquerel, dass Uranium Strahlen abgibt, die ähnlich wie Röntgenstrahlen feste Objekte durchdringen können. Er bewies, dass diese Art der Strahlung nicht von einer äußeren Energiequelle stammt, sondern direkt vom Uran ausgeht.
Die polnische Physikerin Marie Curie entdeckte weitere radioaktive Elemente (Polonium und Radium). Sie entwickelte die Theorie der Radioaktivität4, die erklärt, warum einige Elemente Energie in Form von Strahlung abgeben, zugleich sich spontan transformieren und im Laufe der Jahre ein radioaktiver Zerfall erfolgt. Sie führte außerdem die ersten Studien zur Krebstherapie mit radioaktiven Substanzen durch.

1. http://nobelprize.org/nobel_prizes/physics/laureates/1901/rontgen-bio.html (Letzter Besuch: 12. August 2011)
2. Röntgen W. Über eine neue Art von Strahlen. Sitzungsberichte der Würzburger Physik.-medic. Gesellschaft, Würzburg, 1895.
3. http://e-ducation.net /naturalscience.htm (Letzter Besuch: 12. August 2011)
4. Robert R., Curie M. New American Library, New York, 1974, p. 184.