Andere Arten der medizinischen Bildgebung

In bestimmten Fällen können bildgebende Verfahren, die nicht mittels ionisierender Strahlung funktionieren, zur Diagnose eingesetzt werden. So basiert das Prinzip der medizinischen Ultraschalltechnik auf der Verwendung hochfrequenter Schallwellen. Die Magnetresonanztomografie (MRT, Kernspintomografie) verwendet Radiowellen, die mit starken magnetischen Feldern kombiniert werden.

Mit Ultraschall, der auch als Sonografie oder Echografie bezeichnet wird, können Weichgewebe, wie Muskulatur und innere Organe, sowie insbesondere der Blutfluss oder die Herzfunktion in Echtzeit dargestellt und untersucht werden. Die Magnetresonanztomografie (MRT) liefert ausgezeichnete Bilder in hoher Auflösung, insbesondere von Weichgeweben.

  • Magnetresonanztomografie

    Die Magnetresonanztomografie (MRT), auch als Kernspintomografie bezeichnet, ist eine diagnostische Technik zur Darstellung der inneren Organe und Gewebe mithilfe von Magnetfeldern und Radiowellen.

  • Fig. 1: Ultrassom pré-natal 3D mostrando a cabeça, bracos e mãos do bebê.

    Ultraschall

    Beim Ultraschall werden computerverarbeitete Bilder durch Schallwellen produziert, die in Echtzeit von Organen oder anderen Körperteilen reflektiert werden.